Einführung eines neuen Produkt-Segments

Manager: Herr. G. L.
► Industrie: Druck / Papier / Verpackung
► Ort: Schweiz
► Zeitfenster: 48 Monate
► Rolle: Head of Operations
► Umsatz: EUR +100 million p.a. (2015)
► Mitarbeiter: 85

► Über den Kunden
Der Kunde ist der führende Schweizer Anbieter von personalisierten Digitaldruck-Produkten wie Fotobücher, Grusskarten, Wanddekorationen und Kalender und fertigt für Kunden in mehreren Ländern Europas ausschliesslich im B2C-Mailversand. Die Produktion ist zu 100% Make-to-order da jedes Produkt individuell gestaltbar ist. Der Anspruch an Qualität ist nicht zuletzt aufgrund der hohen Preise auf dem Schweizer Markt bedeutend höher als woanders. In Q4 steigen die Bestellungen um das Elffache und bis zu 250 Mitarbeiter sind an diesem Standort, einer von 2 für die Gruppe, beschäftigt.

► Situation (Herausforderung)
Für den Wachstumsmarkt „Wanddekorationen“ wurde bis 2012 nur Leinwandbilder angeboten trotz interessanter Wachstumsaussichten und Margen anderer Materialien wie Aluminium und Acryl. Durch den sehr hohen Bekanntheitsgrad der Marke in der Schweiz konnte mit einem enstprechenden Absatz und gesteigerte Einnahmen für die Wanddekorationen gerechnet werden.

Der CEO entschied, das Projekt ohne externe Hilfe zu planen und alle Produktionsschritte im Hause zu machen. Mit Beginn des Projekts in Juni standen somit rund 5 Monate zur Verfügung um eine neue Abteilung aus dem Boden zu stampfen und fit für das Weihnachtsgeschäft zu machen.

► Lösung (Ergebnis)
Bereits nach 4 Monaten wurden in September Kundenaufträge geliefert und der erwartete Jahresabsatz wurde schon im Oktober erreicht. Ende 2015 war der Absatz dieser Produktgruppe  um +160%  und der Umsatz um +101% gegenüber 2011  gestiegen. Aufgrund der sehr erfolgreichen Markteinführung wurden weitere Automatisierungsvorhaben in den folgenden Jahren beschlossen und erfolgreich implementiert, z.B. schnellere UV-Flachdrucker, innovative Geräte zum Zuschneiden der Materialplatten und effizientere Verpackunskonzepte. Solche Automatisierungen waren als kritisch empfunden, um die hohe Zahl von Zeitarbeitern, insbesondere in der Hochsaison, ohne Qualitätseinbusse zu reduzieren.

Durch die Prozessoptimierung und die eingeführten Automationsprojekte konnte das hohe  Mehrvolumen Jahr für Jahr mit weniger Personal abgewickelt werden; die Menge der täglich verschickten Produkte in der Hochsaison stieg dadurch von 331 auf 440 (+41%). Die direkten und indirekten Kosten wurden signifikant reduziert und trugen somit zur Investitionsfähigkeit in anderen Bereichen bei.

► Rückmeldung vom Kunden
Frau H. H., Qualitätsleiterin:
“Die Zusammenarbeit mit Herrn G.L. erwies sich als angenehm, professionell, ergebnis- aber auch kundenorientiert. Das sonst übliche Spannungsverhältnis zwischen Produktion und Qualität gab es kaum, da Herr G.L. ebenso qualitätsfokussiert war. Seine erfolgreiche Vorgehensweise im Fall der Wanddekorationen wurde auf weitere Produktgruppen ebenso wirksam übertragen. Die Steigerung von Produktivität und Ausstoss ging mit einer Stärkung der Firmenmarke und einer Erhöhung der Qualität und des gesamten Kundenerlebnis einher.“