Sanierung (Turnaround) und Verkauf der Firma

Interim Manager: Hr. R.J.*
► Industrie: Industrie und Maschinenbau
► Kunde: Stanzbetrieb von Elektroblechen
► Ort : Schweiz
► Zeitraum: 2.7 Jahre
► Position: Turnaround Manager / CEO
► Umsatz: MCHF 90 (2017)
► Mitarbeiter: 280

► Über den Kunden:
Die Kunde ist ein international tätiges Unternehmen, das 2014 mit ca. 330 Mitarbeitern qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen für den Bau von Elektromotoren herstellte. Davon wurden ca. 80 Prozent exportiert.
Aus Elektroband werden Stator- und Rotorbleche gestanzt und über die Verfahren Stanzpaketieren, Schweissen, Backen, Nieten und Klammern zu einbaufertigen Stator- und Rotorpaketen zusammengefügt. In weiteren Schritten werden die Rotoren in Aluminium vergossen und die Rotorwelle eingepresst.
Bis zum Verkauf der Firma war sie seit der Gründung 1961 in Familienbesitz.

► Situation & Herausforderung:
Der Kunde startete einen globalen Reorganisationsprozess mit dem Ziel neue Märkte zu erschließen und zukunftsorientierte Geschäftskonzepte zu erarbeiten.
Der Aufbau und die Einführung einer globalen Matrixorganisation war dabei eines der Hauptziele. Die Strategie war neue Märkte zu entwickeln mit besonderem Focus auf ASEAN.
Der Kunde legte dabei größten Wert auf ein professionelles Team zur Durchführung der Marktanalyse und des Organisationsaufbaus. Wichtig war dabei die multikulturelle soziale Kompetenz des Teams.
Ziel war es den Markt in ASEAN tiefgründig zu analysieren und einen detaillierten Geschäftsplan zu erarbeiten inklusive der Organisationsstrukturen.
Die Erhöhung des Umsatzes um 10% bis 12% pro Jahr und die Gewinnoptimierung spielten dabei eine wichtige Rolle während des Aufbauprozesses.
Besonders wichtig war der Aufbau eines neuen multikulturellen Managementteams und der Aufbau eines technischen Expertenteams in nur einem Jahr nach Vorstellung der Marktanalyse.

► Aufgabenstellung:
Die Firma stand Ende 2014 kurz vor dem Konkurs.
Gründe, die dazu führten waren „hausgemacht“:
-    Verlustbringende Aufträge
-    Zu tiefe Produktivität
-    Zu teure Struktur
-    Keine Kostenkontrolle / fehlendes Controlling
-    Schwaches und überfordertes Management
-    Der 75 jähriger Besitzer war gleichzeitig Vorstandsvorsitzender und CEO und war mit der Situation überfordert
-    Fehlende Kommunikation

In Anbetracht der desolaten Situation in der sich die Firma befand und auf Druck der Banken (Kreditgeber) engagierte mich der Besitzer zunächst als Turnaround Manager und suchte nach einem CEO. Nach einer weniger erfolgreichen Besetzung der CEO Position, übernahm ich auch diese Aufgabe.
Damit hatte ich die Weisungsgewalt um das Turnaround Projekt „Direttissima“ effizient, effektiv und rasch umsetzen zu können.
Das primäre Ziel des Turnaround Projektes war die Beseitigung der oben aufgeführten Gründe, die zum „Beinahe Konkurs“ führten.
Nebst der nachhaltigen Gesundung der Firma musste eine Nachfolgeregelung gefunden werden.

► Gründe die zu Erfolg führten
-    Sense of urgency war vorhanden
-    Committment des Aufsichtsrates, GL und Banken zu den notwendigen Veränderungen
-    Einbezug der Schlüsselleute - Turnaround Projekt „Direttissima“
-    Rigides Projektcontrolling
-    Speed
-    Offene und ehrliche Kommunikation

► Resultat
-    Die Firma schrieb bereits 6 Monate nach Projektstart wieder schwarze Zahlen (EBITDA)
-    Bei Beendigung meines Mandates  (09/2017) lag das finanzielle Ergebnis bei10% EBITDA
-    Preiserhöhungen verlustbringender Aufträge konnten durchgesetzt werden
-    Der Abbau von 50 Angestellten ging ohne negative Schlagzeilen in der Presse über die Bühne
-    Dank einer offenen und ehrlichen Kommunikation gab es keinen Know How Abfluss
-    Die Produktivität konnte von 115 TCHF DB/FTE auf > 160 TCHF DB/FTE gesteigert werden
-    Nachfolgeregelung: Da es innerhalb der Besitzerfamilie keine Lösung gab, wurde zusammen mit einem M&A Spezialisten einen Käufer gesucht. Am 18. November 2016 wurde die Firma verkauft.
Der neue Besitzer glaubt an den Standort Schweiz und will die unter meiner Leitung entwickelten strategischen Neuausrichtung weiterführen. Er plant massiv in die Digitalisierung zu investieren.
Nach einer 10 monatigen Übergangszeit übergab ich die Leitung der Firma Ende September 2017 an meinen Nachfolger.

► Feedback der Kunden (alter und neuer Besitzer)
-    Durch das erfolgreiche Turnaround Projekt „Direttissima“ konnte mein Auftraggeber und ursprüngliche Besitzer der Firma einen sehr guten Verkaufspreis erzielen.
Sein Lebenswerk ist gesichert, da der neue Besitzer die unter meiner Leitung entwickelte strategische Neuausrichtung weiter führen wird.
-    Bei Beendigung meines Mandates war die Firma dreimal soviel Wert wie der neue Besitzer bezahlt hat. Mit dem Kauf ist er somit sehr zufrieden.

Keyword: RENT-A-MANAGER Projektberichte

Der Manager kann gebucht werden!

Mailto: anfrage@rent-a-manager.com-   wir werden Ihnen das detaillierte Managerprofil und den aktuellen Tagessatz zukommen lassen. Wünschen Sie ein persönliches Gespräch oder brauchen Sie Hilfe? Wir rufen Sie zurück.

Kontakt
*Wir nutzen Initialen, um unsere RENT-A-MANAGER Profile zu schützen.